Amazon PPC Keyword Recherche – So erreichen Sie alle Ihre Kunden mit „Gesponserte Produkte“ Werbekampagnen

Dieser Gastartikel wurde verfasst von Franz Jordan, Gründer und Geschäftsführer von Marketplace Analytics

Aktuell werden viele relevante Keywords auf Amazon noch nicht durch „Gesponserte Produkte“ Kampagnen abgedeckt. Viele Händler nutzen also noch nicht das volle Potential von Amazon PPC. Eine gute Keyword Recherche bietet die Möglichkeit, die Reichweite der eigenen PPC Kampagnen zu erhöhen und seine Produkte bei relevanten Keywords zu platzieren, bei denen es keine oder nur wenig Konkurrenz und damit geringe Klickpreise gibt. Dieser Artikel stellt verschiedene wirkungsvolle Ansätze zur Keyword Recherche für Amazon PPC Kampagnen vor.

Maximale Reichweite erzielen mit guter Keyword Recherche

Eine gute Keyword Recherche ist die Voraussetzung um alle potentiellen Kunden über Gesponserte Produkte Kampagnen erreichen zu können. Nur wenn man auch auf alle relevanten Keywords bietet, kann man auch überall mit seinen Werbeanzeigen erscheinen.

Anzeige Clickhero LINKAUFBAU Agentur

Dieser Artikel stellt verschiedene wirkungsvolle Ansätze zur Keyword Recherche für Amazon PPC Kampagnen vor.

Nutzen Händler schon die volle Reichweite von Amazon Gesponserte Produkte?

In einer Studie mit ca. 25 Mio. Keywords hat „Marketplace Analytics“ untersucht, wie intensiv Amazon Händler Gesponserte Produkte aktuell nutzen. Bei wie vielen Keywords erscheinen aktuell schon Gesponserte Produkte Anzeigen bzw. wird das Potential schon voll ausgenutzt?

Keyword Recherchen für Amazon PPC-Anzeigen lohnen sich.
Keyword-Recherchen für Amazons PPC-Anzeigen lohnen sich.

Im Ergebnis zeigt sich, dass bei sehr vielen Keywords – fast 70% – noch keine Werbeanzeigen auf Seite 1 der Amazon Suchergebnisse erscheinen. Ein Großteil der Kunden wird also nicht durch PPC Anzeigen erreicht. Durch eine Keyword Recherche besteht also grundsätzlich für viele Händler noch ein großes Verbesserungspotential um mehr Kunden durch PPC zu erreichen.

Vergleicht man die Abdeckung mit Werbeanzeigen zwischen Keywords mit höherem Suchvolumen und niedrigerem Suchvolumen zeigen sich aber darüber hinaus deutliche Unterschiede:

Häufig gesuchte Keywords werden schon intensiv beworben.

Sehr häufig gesuchte Keywords werden schon sehr intensiv beworben. Der Anteil der bereits durch Werbeanzeigen abgedeckten Keywords ist sehr hoch. Hierfür gibt es 2 Gründe: Erstens ist das Umsatzpotential bei diesen Keywords sehr hoch und zweitens können diese Keywords oft auch ohne gründliche Recherche identifiziert werden. Der hohe Abdeckungsgrad in diesem Keywordsegment geht aber auch mit einer höheren Konkurrenz und höheren Klickpreisen einher.

Bei Keywords, die weniger häufig gesucht werden, ist die Abdeckung mit Werbeanzeigen dagegen deutlich geringer. Diese Longtail Keywords sind oft spezifischer als sehr häufig gesuchte Keywords und deshalb weniger leicht zu finden. Sie machen allerdings die überwiegende Masse an Keywords und damit einen großen Teil des Suchtraffics auf Amazon aus. Gerade in diesem Keywordsegment bietet sich deshalb die Möglichkeit, durch eine Keyword Recherche weitere Kunden zu erreichen, die noch kein Konkurrent anspricht. Durch die bisher geringe Abdeckung ist darüber hinaus die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Klickpreise deutlich günstiger sind.

Amazon PPC Keyword Recherche: 4 wirkungsvolle Ansätze

Automatisierte Keyword Recherche mit automatischen PPC Kampagnen

Eine Möglichkeit, um für die Keyword Recherche minimalen Aufwand zu betreiben sind automatische Gesponserte Produkte Kampagnen. Hierbei entscheidet Amazon auf Basis der Produktinformationen (unter anderem Titel, Attribute, Allgemeine Schlüsselwörter sowie Kategorie des Produkts und Shopping Historie des Kunden) vollständig selbstständig, bei welchen Suchanfragen die Werbeanzeigen ausgespielt werden. Händler müssen lediglich ein Budget für die Kampagne und ein Standardgebot für den Klickpreis festlegen, aber selbst keine Keywords recherchieren.

Standardgebot für den Klickpreis festlegen

Automatische Kampagnen haben jedoch leider auch einen Nachteil: Im Rahmen der automatischen Anzeigenaussteuerung werden die Werbeanzeigen auch bei vielen irrelevanten Suchanfragen gezeigt. Das kann zu vielen unnötigen Klicks und Kosten führen. Das Standardgebot für den Klickpreis einer automatischen Kampagne sollte deshalb eher niedrig angesetzt werden. Außerdem sollten regelmäßig irrelevante Suchbegriffe über negative Keywords von der Anzeigenschaltung ausgeschlossen werden. Die besten Suchbegriffe können darüber hinaus regelmäßig als Keywords in eine separate manuelle Kampagne überführt werden, wo sie über eine genauere Steuerung der Anzeigenstreuung und die Abgabe eines keywordspezifischen Gebots auf die höchste Profitabilität optimiert werden können. Die Suchbegriffe können über den Suchbegriffbericht in Seller Central (Export als CSV Datei) oder in einem Amazon PPC Tool (z.B. PPC Manager von Marketplace Analytics) eingesehen werden.

Im Vergleich zu einer automatischen Keyword Recherche bedeutet eine manuelle Keyword Recherche mehr Aufwand. Sie hat aber den Vorteil, dass man hier irrelevante Keywords schon von Anfang an ausschließen kann und dadurch unnötige Kosten vermeidet. Außerdem findet man in einer gründlichen eigenen Recherche sehr wahrscheinlich weitere Keywords, die Amazon in einer automatischen Kampagne nicht auswählen würde.

Für die manuelle Recherche gibt es die folgenden wirkungsvollen Ansätze.

Sonar: Kostenloses Tool zur Amazon Keyword Recherche

Sonar von Marketplace Analytics ist ein kostenloses Tool zur Amazon Keyword Recherche, das speziell für Amazon Händler entwickelt wurde. Sonar bietet eine Datenbank mit Mio. echter Suchanfragen von Amazon Kunden, in der Keywords für Amazon Werbekampagnen recherchiert werden können. Zu diesen Keywords liefert Sonar außerdem das jeweilige Amazon Suchvolumen.

Aktuell können mit Sonar Keywords für alle europäischen Marktplätze (DE, UK, FR, IT, ES) und für Amazon.com recherchiert werden.

Amazon Keyword Recherche Tool

Sonar bietet dabei die folgenden Suchoptionen:

  1. Keyword: Sonar schlägt Keywords vor, die das eingegebene Ausgangskeyword enthalten. Für das Keyword „aktentasche“ liefert Sonar z.B. die Vorschläge „aktentasche leder herren“, „aktentasche din a4“ oder „damen aktentasche groß“
  2. Erweitert: Sonar schlägt nicht nur Keywords vor, die das Ausgangskeyword enthalten, sondern zusätzlich auch sinnverwandte Keywords. Für das Ausgangskeyword „aktentasche“ schlägt Sonar z.B. auch die Keywords „businesstasche“, „arbeitstasche“, „dokumentenmappe“, „umhängetasche“ oder „lehrertasche“ vor.
  3. ASIN Rückwärtssuche: Sonar zeigt an, bei welchen Keywords das Produkt mit der eingegeben ASIN organisch rankt und bei welchen Keywords Amazon PPC Anzeigen für das Produkt erscheinen. Auf diese Weise lässt sich recherchieren, welche Keywords Wettbewerber in ihren Produkten verwenden und bei welchen Keywords sie Anzeigen schalten.
  4. Translate: Wie oben beschrieben kann man mit Sonar Keywords in Landessprache für alle europäischen Marktplätze sowie Amazon.com recherchieren. Im Translate Modus kann man dabei sogar ein deutsches Keyword eingeben und bekommt Keywords in Landessprache für den gewählten Zielmarktplatz. Mit dem Keyword „aktentasche“ erhält man z.B. für Amazon.es die Keywords „maletín“, „portafolios mujer“ oder „maletín trabajo“.

Alle Keyword Vorschläge können als CSV Datei heruntergeladen werden um sie z.B. in Excel auszuwerten. Nachdem alle relevanten Keywords ausgewählt wurden, können sie per Kopieren+Einfügen zu einer Gesponserte Produkte Kampagne hinzugefügt werden.

Keywords bei Wettbewerbern recherchieren

Wenn man sich die Produktseiten seiner Wettbewerber anschaut, findet man häufig weitere Keywords, die man in seine Werbekampagnen integrieren kann. Dazu startet man einfach eine Suche mit einem zentralen Keyword des Produkts auf Amazon und analysiert anschließend die Produktseiten der Wettbewerber Produkte (Titel, Attribute, Beschreibung, ggf. auch Kundenrezensionen).

Amazon-keyword-recherche bei Wettbewerber

Amazon Autovervollständigung nutzen

Mit der Amazon Autovervollständigung kann man Amazon selbst als Quelle für die Keyword Recherche nutzen. In der Autovervollständigung zeigt Amazon Keywords an, die regelmäßig von Kunden gesucht werden, so dass man hier sehr relevante Keyword Vorschläge erhält. Um die Recherche zu starten gibt man ein Keyword in das Amazon Suchfeld ein. Amazon zeigt daraufhin dazu passende, ähnliche Suchanfragen an. Indem man zusätzlich zum Keyword z.B. die Buchstaben A-Z eingibt, erhält man noch weitere Keyword Vorschläge.

. In der Autovervollständigung zeigt Amazon Keywords an

Durch Keyword Recherche das volle Potential von Gesponserte Produkte ausschöpfen

Aktuell werden viele relevante Keywords auf Amazon noch nicht durch Gesponserte Produkte Kampagnen abgedeckt. Viele Händler nutzen also noch nicht das volle Potential von Amazon PPC. Eine gute Keyword Recherche bietet die Möglichkeit, die Reichweite der eigenen PPC Kampagnen zu erhöhen und seine Produkte bei relevanten Keywords zu platzieren, bei denen es keine oder nur wenig Konkurrenz und damit geringe Klickpreise gibt.

Dieser Gastartikel wurde verfasst von Franz Jordan, Marketplace Analytics.

Über Marketplace Analytics:

Marketplace Analytics ToolMarketplace Analytics ist die führende Analyse- und Optimierungsplattform um den Erfolg auf Amazon zu steigern. Sie wird von Amazon Händlern ebenso wie von internationalen Marken genutzt um Rankings und Werbekampagnen zu optimieren, Produktrezensionen zu managen, Wettbewerber zu beobachten und mehr.

> Franz Jordan

Franz Jordan ist Gründer und Geschäftsführer von Marketplace Analytics. In dieser Funktion unterstützt er kleine und große Amazon Verkäufer bei der Entwicklung von Strategien zum erfolgreichen Verkauf auf Amazon. Er ist seit über fünf Jahren im Bereich E-Commerce/Analytics unternehmerisch aktiv. Zuvor absolvierte er einen Bachelor und Master in BWL mit Auszeichnung an der Universität Mannheim und der HEC Paris.

Autoren-Seite

Anzeige Clickhero LINKAUFBAU Agentur

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here