Nicht mehr ganz frisch aber doch bemerkenswert wie ich finde: Neben seinen 34 anderen Kategorien bietet Amazon nun auch Haushaltswaren, Lebensmittel und diverse Gourmet-Spezialitäten an. Diese werden innerhalb von ein bis zwei Tagen rund um die Welt verschickt. Ich muss sagen, dass ich doch einigermaßen überrascht von dieser Erweiterung des Geschäftsfeldes bin. Lebensmittel sind zwar ein riesiger Markt aber geringe Margen und hohe gesetzliche Auflagen lassen die Gewinne schmelzen. wohl aus diesem Grunde Daher hat sich der Internetriese entschieden das FMCG Sortiment nur von Partner auf seiner Plattform vertreiben zu lassen und dafür die Logistik abzuwickeln, und letzendlich zu kassieren.

Man hat sich im Gegensatz zum erfolgreichen Lebensmittel Pionier Tesco in UK darauf besonnen Produkte des täglichen Bedarfs, von Papmers über Knabbereien anzubieten und alles Frische außen vor zulassen. Denn Amazon verfügt nicht über eigene Ladenlokalen die die Zwischenlagerung der Produkte übernehmen und in einem bestimmten Umkreis die Auslieferung übernehmen könnten. Das treibt freilich die Versandkosten nach oben und so sind Bestellungen erst ab 25 $ Versandkostenfrei: Gefrorene Lebensmittel werden gar nur gegen gesalzene Gebühren verschickt. Damit sich der Warenwert einigermaßen schnell erreichen lässt sind die Verpackungsgrößen eher was für Großfamilien, aber in Amerika war ja schon immer alles etwas größer.

Die Kunden sind auf jeden Fall schon voll dabei das 14.000 Artikel umfassende Angebot zu nutzen. 200.000 Beta-Tester haben Ihre Einkäufe bestellt und ließen sich dabei anscheinend nicht von den durchweg gehobenen Preisen abschrecken.

Hierbei nutzen Sie die Aufteilung der Kategorien z.bsp nach regionalen und ethnischen Geschmäckern.

Ich bin auf jeden Fall mal mal gespannt wann die Kategorie nach Deutschland schwappt. Wer übrigens ein ähnliches Sortiment bereits jetzt in Deutschland erwerben möchte kann dies bereits ab einem Mindestumsatz von 15 € tun, bei Schlecker.

> Mirko Peters

Mirko Peters ist als Medienkaufmann und Senior E-Commerce Manager seit 2002 auf Agentur- und Unternehmensseite. Er berät und betreut Unternehmen und Marken in den Themenfeldern E-Commerce, Online-Marketing und Internet-Strategie und begleitet federführend komplexe Projekte. Schwerpunkt seiner Arbeit sind die Datenanalyse, das Projektmanagement sowie die Entwicklung und Umsetzung effizienter Online-Marketing-Strategien sowie die Umsetzung von komplexen Online-Shops und deren Backend-Prozesse.

Autoren-Seite

2 Kommentare

  1. Auch schon die „Hygieneartikel“ entdeckt? kunden die diesen artikel gekauft haben kauften auch

  2. Die Amis sind da gar nicht so spiessig wie man denken sollte, nur gibts da keine eigen Rubrik sonder solche Dinge werden dezent unter Everything Else  geführt, siehe ganz unten 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here