E-Commerce News: Musikindustrie übertreibt bei Filesharer, Media-Saturn Re-Commerce, Analytik Jena bei mellowmessage

Filesharer – trotz illegaler Beschaffung bessere Konsumenten in der Musikindustrie
Das die Musikindustrie übertreibt, wenn es um den Schaden geht, welcher durch Filesharing angerichtet wird, bestätigt eine aktuelle, seriöse Studie, welche durch die American Assembly-Stiftung in den USA und Deutschland durchgeführt wurde und gerade deshalb auch beachtenswert ist. Demzufolge wird von Filesharern drei Mal häufiger Musik gekauft, als von Personen, welche sich nicht an der Musikpiraterie beteiligen. Der mutmaßliche Schaden in Milliardenhöhe, der laut Musikindustrie durch das unerlaubte Kopieren der Musik bei Plattenfirmen und Künstlern entsteht, ist schwer nachzuweisen. Mit Sicherheit lässt sich darüber streiten und durch die neue Studie wird diese Debatte noch um einen interessanten Gesichtspunkt bereichert. Denn diese ergab, dass die größten Konsumenten der Musikindustrie die Filesharer selbst sind, wenn es um den Einkauf von Musik geht. In einer umfassenden, telefonischen Umfrage wurden mehrere tausend Teilnehmer in Deutschland und in den USA interviewt. Die vollständige Studie mit dem Namen „Copy Culture in the USA and Germany“ soll in Kürze veröffentlich werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie unter t3n

Werbung
idealo

Media-Saturn Einstieg ins Re-Commerce
Mit der Beteiligung an einem Re-Commerce-Anbieter will die Media-Saturn-Gruppe am gewinnbringenden Markt für den Handel mit Gebrauchtwaren mitwirken. Durch die Muttergesellschaft von Saturn, Redcoon und MediaMarkt wurde ein Minderheitsanteil am Re-Commerce-Provider Flip4New eingekauft. Eine Kooperation besteht bereits seit Oktober 2010 zwischen den beiden Unternehmen.
Die Führung von Flip4New soll auch in Zukunft weiter in den Händen von Unternehmensgründern und Hauptgesellschaftern Michael Sauer und Lennart Kleuser bleiben, teilte das Unternehmen mit. Auskünfte über den Kaufpreis gibt es von beiden Seiten nicht.

Den vollständigen Artikel lesen Sie unter derhandel

Etatgewinn der Analytik Jena für mellowmessage
Den Zuschlag für das Budget der Analytik Jena für die Überarbeitung und Pflege der Website hat die Leipziger Agentur mellowmessage bekommen. Der Onlineauftritt des Unternehmens wurde durch die Spezialisten für digitale Kommunikation vollständig neu ausgerichtet und eine neuartige Lösung nach Maß verwirklicht.
Durch ein klares Design und überarbeitete Funktionen glänzt der neue Webauftritt der Analytik Jena, Hersteller von Labor-, Bio- Und Analysenmesstechnik. Der Inhalt wurde komplett überarbeitet und stellt das große Depot an Produkten und Angeboten in den Mittelpunkt. Zudem stimmte mellowmessage die Website auf die Bedürfnisse des weltweit größer werdenden Kunden- und Distributorennetzwerkes angepasst und in ihrer Gesamtheit suchmaschinenoptimiert aufgebaut und gestaltet.

Den vollständigen Artikel lesen Sie unter mellowmessage

Werbung
idealo

Kommentieren Sie den Artikel