Internet der Dinge: VDE-Unternehmen fordern digitale Offensive

IOT Entwicklung in Deutschland

Nahezu alle VDE-Unternehmen sind sich einig, dass das Internet der Dinge (IOT) innerhalb der nächsten zehn Jahre Wirklichkeit geworden sein wird. Wer allerdings der Marktführer und Vorreiter sein wird, steht noch nicht fest. Viele Entscheider sind aber besorgt, dass Deutschland von den USA und Asien in Sachen IOT abgehängt werden wird. Sie fordern daher eine digitale Offensive, um Hindernisse abzubauen und Deutschlands positive Standortfaktoren zum Tragen zu bringen.

VDE-Unternehmen sehen die Entwicklung in Deutschland mit Sorge

Zwar nehmen 72% der befragten Unternehmen an, dass das IOT in den kommenden 10 Jahren realisiert werden wird, doch nur 10% sind der Meinung, dass die deutschen Universitäten auf diese Entwicklung vorbereitet sind. Auch die Industrie wird mit Skepsis betrachtet, da sie vielen Entscheidern zufolge zu stark an klassischen Strategien, Wertstoffketten und Produktionsprozessen festhalte. Das wird unter anderem daran deutlich, dass gerade einmal 30% der Unternehmen angeben, sich bereits mit dem Thema IOT auseinanderzusetzen. Eine klare Vorreiterrolle schreiben die Befragten den USA zu (52%). Das gilt sowohl für die dort entwickelten Technologien als auch die dort herstammenden Plattformen. Immerhin 29% schreiben Asien eine Vorreiterrolle zu und gerade einmal 7% nehmen an, dass Deutschland maßgeblichen Einfluss auf die entwicklung des IOT haben wird.

Diese Hindernisse hemmen die Entwicklung in Deutschland

Der Grund für die nur eingeschränkte Zuversicht der VDE-Unternehmen für die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands im Bereich IOT ist die Tatsache, dass die Unternehmen im Vergleich zu vielen Anbietern in den USA keine IT-Sicherheit bieten könnten. Gerade diese sei im IOT aber maßgeblich entscheidend, um Nutzer von den eigenen Produkten und Dienstleistungen zu überzeugen. Des Weiteren wird eine fehlende IKT-Infrastruktur von 50% der Befragten kritisiert und 30% denken, dass die deutschen Unternehmen für das IOT noch nicht reif sind und mit der Komplexität des Themas nicht zurecht kommen, beziehungsweise nicht die nötige Technik oder ausreichend Fachwissen zur Verfügung haben. Die Mehrheit der Befragten gibt daher klar an, dass nur große Investitionen in den Ausbau der Breitband-Infrastruktur und eine verstärkte Fokussierung auf das Thema IT-Sicherheit den Vorsprung der USA zu Deutschland im Bereich IOT verringern könnte.

Das IOT wird ganz vielfältige Wirtschaftsbereiche beeinflussen und verändern

Den VDE-Unternehmen zufolge wird sich das IOT positiv auf eine Vielzahl von Wirtschaftsbereichen in Deutschland auswirken. Neben dem Technikbereich zählen die Befragten hierzu vor allem der Maschinen-, Anlagen- und Automobilbau. Doch auch für die Medizintechnik, die IKT-Branche und die Energiewirtschaft prognostizieren die Entscheider positive Entwicklungen. Nicht zuletzt denken viele, dass das IOT Einfluss auf den Dienstleistungssektor nehmen wird. Der Wandel wird sich den Entscheidern zufolge vor allem an neuen Geschäftsmodellen und Produkten zeigen und zu neuen Arbeitsplätzen führen, was wiederum der Gesamtwirtschaft zugute kommt. Des Weiteren könnten durch das IOT die Ressourcen besser genutzt und Unternehmensprozesse optimiert werden. Nicht zuletzt erhofft sich eine Vielzahl der Befragten durch das IOT mehr Transparenz und eine Senkung der Unternehmenskosten. Hierfür sei eine digitale Offensive in ganz Deutschland jedoch unerlässlich.

Kommentieren Sie den Artikel